Kegelverein KC Erkner         

 

         Home

  Unsere Anlage

       Historie

      Vorstand

       Kontakt

       Beiträge

Clubmeisterschaften

   Mannschaften-    

      Ergebnisse

         Links

      Rüdersdorf

 

Dokumentation zum Freundschaftswettkampf bzw. zur Festveranstaltung aus Anlass des 60-jährigen Jubiläums der Erkneraner Kegelvereins am 26.10.2013 im Sportzentrum Erkner

Der Kegelverein KC Erkner e.V. kann auf eine 60-jährige Vereinsgeschichte stolz sein. Dieses Jubiläum wurde vom Verein mit großem Kraftaufwand vorbereitet.

                                                  kegelflyer_turnier 60 Jahre Erkner

Das neuen Sportzentrum der Stadt Erkner mit neuer, moderner Kegelbahn und niveauvoller Gaststätte bot die besten Voraussetzungen für eine würdige Festveranstaltung, die am 26.10. 2013 unter Teilnahme fast aller Vereinsmitglieder und ihren Angehörigen sowie zahlreicher Gäste durchgeführt wurde. Als 1. Teil  der Feierlichkeiten startete ab 9:00 Uhr auf der Kegelanlage ein Freundschaftswettkampf mit Vereinsmannschaften aus Berlin, Rüdersdorf und Fürstenwalde. Um Mannschaftspokale kämpften 3 Damenteams (Glück Auf Rüdersdorf,  KC Schwarz Weiss Berlin und KC Erkner) und 4 Herrenteams (KC Glück Auf Rüdersdorf, SG Gaselan Fürstenwalde, KC Schwarz Weiss Berlin und KC Erkner).

           

Am Wettkampf, der gemeinsam vom alten und neuen Vereinsvorsitzenden eröffnet wurde, beteiligten sich aktiv insgesamt 35 Keglerinnen und Kegler. Zahlreiche Sportfreunde und Gäste sorgten bei herausragenden Leistungen für einen interessanten und einen erfolgreichen Verlauf. Nachfolgend einige Eindrücke:

            

            

     

Der stimmungsvolle Wettkampfverlauf war der sprichwörtliche Gewinn für alle Teilnehmer. Alle haben gewonnen! Der Kegelsport hat gewonnen! Der Sieg mit den begehrten Pokalen ging bei den Damen mit insgesamt 3579 Holz ganz knapp an den KC Schwarz Weiß Berlin vor dem KC Glück Auf Rüdersdorf mit 3577 Holz und dem KC Erkner mit 3461 Holz. Beste Keglerin war Ingrid Cassube vom KC Schwarz Weiß Berlin mit 748 Holz. Bei den Herren siegte mit 3640 Holz das Team KC Erkner vor dem KC Glück Auf Rüdersdorf mit erreichten 3616 Holz. SG Gaselan Fürstenwalde mit 3602 Holz bzw. Schwarz Weiß Berlin mit 3571 Holz erreichten die Plätze 3 und 4. Hier war Lutz Zimmermann mit 756 Holz der Tagesbeste. Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner. Die Pokale wurden zum Abschluss des Wettkampfes durch den Vereinsvorsitzenden Hans-Jürgen Pasche überreicht.

         

                                                      

Er beglückwünschte die  erfolgreichen Mannschaften und sowie ihre besten Sportfreunde. Der Freundschaftswettkampf wurde von Ihm als gelungene Veranstaltung bewertet. Er bedankte sich bei allen Teilnehmern für Ihren fairen Einsatz und bei den Organisatoren der beteiligten  Vereine. Sein besonderer Dank galt dem Landes- und Kreissportbund,der Sparkasse Oder-Spree, der Stadtverwaltung Erkner, der Betreibergesellschaft des Sportzentrums und dem Gaststättenteam, ohne deren tatkräftige Unterstützung der Wettkampf nicht so erfolgreich verlaufen wäre!

Zum Abschluss der Jubiläumsveranstaltung hatte ab 18:00 Uhr der Vorstand seine Mitglieder und ihre Lebenspartner, ehemalige Vereinsmitglieder und einige Ehrengäste zu einem offiziellen Festakt mit anschließenden geselligen Beisammensein in die Gaststätte des Sportzentrums eingeladen. Die Teilnahme war überwältigend. Der liebevoll von "Kurtchen" gestaltete Gastraum platzte aus allen Nähten.

Hans-Jürgen Pasche bedankte sich in seiner Festansprache für die Treue aller Vereinsmitglieder, ihr Engagement für den Verein und die Weiterentwicklung des Kegelsports in der Region. Besonders würdigte er dabei das Verständnis und die Unterstützung der Ehe- bzw. Lebenspartner, ohne die das Vereinsleben überhaupt erst ermöglicht wird.

             

Mit Dank für die bisherige Unterstützung des Vereins wurden die eingeladenen Ehrengäste besonders begrüßt:

- der Bürgermeister der Stadt Erkner, Herr Jochen Kirsch und seine Gattin,

- vom Landessportbund Oder-Spree, der Referent für Breitensport und Sportentwicklung,

  Herr Günter Lehmann,

- die stellvertretende Vorsitzende des Kreissportbund Landkreis Oder- Spree,

  Frau Petra Sänger,

- die Geschäftsführerin des Kreissportbundes Landkreis Oder-Spree, Frau Karin Lehmann,

- und den Leiter des Sportzentrums Erkner, Herr Carsten Rowald.

Besonders herzlich wurde Heinz Rodewald begrüßt, der einzige noch lebende Mitbegründer des Vereins im Jahre 1953 und noch heutiges Mitglied unseres Vereins. Obwohl er sich nicht mehr aktiv am Kegelsport beteiligt, d. h. eine ruhige Kugel schiebt, nimmt er mit seinen fast 89 Jahren noch regelmäßig am Vereinsleben auf der neuen Kegelanlage teil.

 

                     

 

Schwerpunkt der Festrede des Vereinsvorsitzenden war sie Historie des KC Erkner. Die Gründung des Kegelvereins erfolgte mehr oder weniger in Privatinitiative. Die damaligen Gründungsvätern waren die Sportsfreunde  Kurt Reinicke, Werner Mieck, Willi Vater, Heinz Stolze und Heinz Rodewald. Die damals im Jahre 1953 genutzte Kegelbahn in Schöneiche befand sich in der Folgezeit in einem so desolaten Zustand, so dass sie bereits 1963 gesperrt werden mußte. Der Kegelverein, inzwischen als Sektion Kegeln in die Betriebssportgemeinschaft des Teerwerkes eingegliedert, nutzte danach als Gastbahn die Kegelbahn in Rüdersdorf. Das konnte aber nur eine Übergangslösung darstellen. Das Interesse am Kegelsport wuchs ständig, die Mitgliederzahlen stiegen, es mußte eine Lösung in Erkner gefunden werden. Dank der Findigkeit des damaligen Leiters der Betriebssportgemeinschaft des Teerwerkes, Herrn Helmut Gölling, sowie seiner Beziehungen als Investitionsleiters konnten endlich 1971 die notwendigen Investitionsmittel, Baumaterialien und Montagekapazitäten für den Bau einer neuen Kegelsportanlage, mit 4 Bohle-Bahnen, sanitären Anlagen, Küche, Lagerräume, Garderoben und Gesellschaftsraum in Erkner eingeordnet  und mit 14650 freiwilligen Aufbaustunden der Vereinsmitglieder  im Rahmen der sogenannten Volkswirtschaftlichen Masseninitiative bis 1973 realisiert werden. Bereits im Spätherbst 1972 konnte die erste Kugel in der Hessenwinkler Straße ins Rollen gebracht werden.

Mit der Inbetriebnahme der Kegelbahn stieg die Anzahl der Mitglieder und somit konnten ab der Spielsaison 1974/75 erstmals eine Männer- und eine Frauenmannschaft am Wettspielbetrieb teilnehmen. In der Folgezeit wuchs der Verein zeitweise bis auf 70 Mitglieder und eine 2. Männermannschaft nahm am Wettspielbetrieb teil. Im Mai 2000 wurde unser Kegelclub durch Sportfreunde der Abteilung Kegeln der SG Gaselan Fürstenwalde und durch Berliner Kegelsportfreunde verstärkt und der Verein trat ab der Folgezeit als Spielgemeinschaft KC Erkner / SG Gaselan Fürstenwalde auf. Diese Keglerfusion zwischen Fürstenwalde und Erkner hat dem Verein gut getan und ist nicht mehr wegzudenken!

Leider ist auch die Kegelbahn in der Hessenwinkler Straße in die Jahre gekommen. Die Stadt Erkner als Eigner des Grundstückes und der baulichen Anlagen war aus verständlichen Gründen nicht mehr gewillt, weiter provisorisch zu flicken und favorisierte eine - aus unserer Vereinssicht - ratikale Lösung eines Neubaues im Rahmen des Sportzentrums im Erich -Ring-Stadion Erkner.

Zur Zeit hat der Verein insgesamt 38 Mitglieder, davon 12 Damen, 24  Herren und 2 Kinder und Jugendliche. Für die Spielzeit 2013/14 haben wir 2 Männermannschaften und 1 gemischte Mannschaft gemeldet. Dies war in der Vergangenheit nicht so. Noch in der letzten Spielzeit 2012/2013 nahmen am Wettspielbetrieb 1 Frauen-, 2 Männer- und 1 Seniorenmannschaft teil.

Deshalb konzentriert sich die Arbeit des Vorstandes auf die Nachwuchswerbung, wobei es nicht nur um Kinder oder Jugendliche geht. Daher appellierte der Festredner besonders an die Ehrengäste, dass auch Sie die Werbetrommel für den Kegelsport noch lauter als bisher schlagen.

Die Voraussetzungen für couragierte und sportliche Anleitungen sind gegeben.   Z. B. verfügt der Verein über einen Sportsfreund, dem in einer vorgeschriebenen Ausbildung die Lizenz als Übungsleiter Trainer C erteilt wurde.

Abschließend war es dem Festredner ein besonderes Bedürfnis, denjenigen zu danken, die einen herausragenden Anteil an der erfolgreichen Vereinsgeschichte tragen. Gemein waren bisherigen Vereinsvorsitzenden, ohne deren uneigennütziges Handeln der Verein in kritischen, wichtigen Vereinsetappen nicht bestanden hätte. Es sind dies:

-von 1953 bis 1963 Vereinsvorsitzender Kurt Reinicke,

-von 1963 bis 1973 Vereinsvorsitzender Helmut Gölling,

-von 1973 bis 1993 Vereinsvorsitzender Heinz Stolze,

- von 1993 bis 1995 Vereinsvorsitzender Dieter Schreier,

-von 1995 bis 2007 Vereinsvorsitzender  Wolfgang Hahn

-von 2007 bis 2013 Vereinsvorsitzender Günter  Feister.

Stellvertretend für alle würdigte der amtierende Vorstand würdigt deren Leistungen für den Verein mir der Überreichung einer Ehrenarmbanduhr des Vereins an die noch lebenden Sportfreunde Schreier, Hahn und Feister.

 

Im Anschluss nach der Festansprache dankte der Bürgermeister der Stadt Erkner für die die Einladung zum Festakt und wünschte dem Verein eine erfolgreiche Weiterentwicklung und bekräftigte ein gute Zusammenarbeit und Unterstützung.

Die anwesenden Vertreter des Landes- und Kreissportbundes zeichneten einige verdienstvolle Kegler und Keglerinnen mit Ehrennadeln  aus:

- mit der Ehrennadel des Landessportbundes in Gold: Heinz Rodewald

- mit der Ehrennadel des Landessportbundes in Bronze: Dieter Schreier

- mit der Ehrennadel des Kreissportbundes in Silber: Heidemarie Blaut und Willi Hilse

- mit der Ehrennadel des Kreissportbundes in Bronze: Karl Ahrens, Wolfgang Hahn, Uwe Marczinski,

  Christine Bruhn, Christine Fahrnholz, Manfred Bühring.

 

                             

 

                     

 

       

Nach dem Festakt eröffnete der Vereinsvorsitzende das Buffet und lud alle Anwesenden zum geselligen Beisammensein mit Tanz und Diskomusik ein. Es wurde viel getanzt, unterhalten und ausgelassen gefeiert. Ein gelungener Abschluss des Vereinsjubiläums!

                

  

      

 Zurück....